Das Betanin ist schuld an der penetranten Farbe der Roten Beete. Neben seiner tollen Farbe, wirkt Betanin schützend auf unsere Zellen und Gefäße. Werden größere Mengen an Roter Beete verzehrt, so kann sich sogar der Urin rötlich färben. Weitere Inhaltsstoffe wirken entzündungshemmend und stäken unser Immunsystem. Da passt es ganz gut, dass die Rote Beete von September bis März Saison hat und uns über die Wintermonate fit hält. Bei der Zubereitung sollten Gummihandschuhe und eine Küchenschürze getragen werden, um Flecken auf Haut und Kleidung zu vermeiden. Zu kaufen gibt es Rote Beete entweder in roher Form oder vorgegart und vakuumiert. Die vorgegarte Variante eignet sich besonders, wenn wenig Zeit zum Kochen übrig ist.

Rezept: Rote Beete Suppe


3 Portionen // Zubereitungszeit aktiv: 15 Minuten // Insgesamt: 30 Minuten

Zutaten

1 Schale Suppengrün (2 Gelberüben, Petersilienwurzel, Knollensellerie, Lauch)
500g rote Beete (vorgekocht oder roh)
1 Zwiebel
1,5 cm frischen Ingwer
1 Bio Orange
200 ml Gemüsebrühe
200 ml Kokosmilch
25 g Kokosraspeln
1 EL Kokosfett
Salz, Pfeffer
1 TL Zimt

Küchenzubehör

Pürierstab/Mixer
großen Topf

Zubereitung

  1. Das Suppengrün, die Zwiebel, den Ingwer und die rote Beete in grobe Stücke schneiden.
  2. Das Kokosfett in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse darin kurz und scharf anbraten.
  3. Das Gemüse mit der Kokosmilch und der Gemüsebrühe ablöschen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Wird rohe Rote Beete verwendet, so lange kochen, bis das Gemüse weich ist.
  4. Vor dem pürieren die Orange auspressen und gemeinsam mit dem Zimt dazu geben.
  5. Mit Salz und Pfeffer bei Bedarf nachwürzen.

Mein Tipp

Die Suppe lässt sich sehr gut vorkochen und einfrieren, sodass an stressigen Tagen immer eine gesunde und leichte Mahlzeit im Tiefkühler steht.

Nährwertangaben pro Portion

261 kcal
23 g Kohlenhydrate
8 g Eiweiß
14 g Fett

Dazu passt

Print Friendly, PDF & Email