Jeder Supermarkt, der was auf sich hält, führt inzwischen mindestens ein sogenanntes „Eiweißbrot“. Besonders für Sportler klingt dieses Brot verlockend, da es hilft die für den Muskelaufbau benötigte Menge an täglichem Eiweiß (1,5-1,7 g pro kg Körpergewicht) aufzunehmen. Leider enthalten diese Brote in der Regel etliche Zusatzstoffe und Zucker. Auch hier gilt also: lieber selber backen und nur gesunde und vollwertige Zutaten verwenden.

In diesem Rezept wird Haferkleie und Süßlupinenmehl verwendet. Die Haferkleie enthält besonders viele Vitamine und Ballaststoffe und das Süßlupinenmehl ist eine hervorragende Eiweißquelle. In Kombination mit den Eiern und dem Magerquark wird das Brot zu einer Eiweißbombe und ist damit perfekt für eine Mahlzeit vor oder nach dem Sport geeignet. Durch den geringen Kohlenhydratgehalt kann das Brot auch für eine abendliche low-carb Mahlzeit eingesetzt werden. Ihr seht also, dieses Brot hat etliche Vorteile und nachbacken lohnt sich!

Rezept: Eiweißbrot


1 Brot // Zubereitungszeit aktiv: 20 Minuten // Insgesamt: 70 Minuten

Zutaten

275 g Haferkleie oder 250 g glutenfreie Haferflocken bzw. Buchweizenflocken
25 g Süßlupinenmehl
6 Eier
500 g Magerquark
2 TL Sesamsaat
2 TL Leinsamen (am Stück)
3 TL Sonnenblumenkerne
1 Pk. Weinstein Backpulver
1,5 TL Salz
1-2 EL Brotgewürz (z.B. Herbaria Der Hofbäck)

Küchenzubehör

Brotbackform, 2 Rührschüsseln, Rührgerät

Zubereitung

  1. Ofen auf 200°C Ober -/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Brotbackform einfetten oder mit einem Backpapier auskleiden und den Teig einfüllen.
  3. Das Eiweiß der 6 Eier steif schlagen.
  4. In einer Rührschüssel die trockenen Zutaten vermischen.
  5. Eigelb und Quark ebenfalls dazu geben und mit dem Rührgerät zu einer einheitlichen Masse verrühren.
  6. Zum Schluss das steif geschlagene Eiweiß locker unterheben.
  7. Das Brot ca. 50 Minuten backen.

Meine Empfehlung

Besonders gut schmeckt das Eiweißbrot mit Lachs! Durch diese Kombination könnt ihr nicht nur den Eiweißgehalt noch weiter erhöhen sondern nehmt auch wertvolle Omega-3-Fettsäuren auf, die Entzündungen in eurem Körper in Schach halten!

Mein Tipp

Damit das Brot schön frisch bleibt, schneide ich es nach dem Abkühlen in Scheiben und friere diese ein. Leg dir am Abend die für den nächsten Tag benötigten Scheiben einfach raus und lass sie auftauen. Frischer und einfacher geht es nicht.

Nährwertangaben 1 Scheibe (Brot ergibt 15 Scheiben)

145 kcal
11 g Eiweiß
5 g Fett
13 g Kohlenhydrate
3 g Ballaststoffe
Print Friendly, PDF & Email